Wiens Bürgermeister Häupl schließt Volksbefragung zu Mietrecht nicht aus | PID Presse

Wien (OTS/RK) - Ein faires Mietrecht sei vor allem in Städten mit hohem MieterInnen-Anteil „eine wichtige sozialpolitische Frage“, hat Bürgermeister Michael Häupl heute, Dienstag, vor JournalistInnen erneut klargestellt. Sollte die Bundesregierung die Novelle des Mietrechts weiter auf die lange Bank schieben, kann sich Häupl auch die Initiierung einer Volksbefragung zum Thema vorstellen. Ausgaben für das Wohnen seien ausschlaggebend dafür, ob sich auch weniger gut verdienende Menschen das Leben in der Stadt leisten könnten. Der Gefahr stark steigender Mieten wie zum Beispiel in London oder Berlin müsse man in Wien und anderen österreichischen Städten entgegenwirken – unter anderem mit einer gesetzlich geregelten Deckelung von Zuschlägen, die VermieterInnen verlangen dürfen. (Schluss) ato

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Stadtredaktion, Diensthabende/r Redakteur/in
01 4000-81081
dr@ma53.wien.gv.at
www.wien.gv.at/presse



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen