Wien-Liesing: 23-jähriger Alkolenker verursacht Verkehrsunfall und setzt Widerstand

Wien (OTS) - Am 30.12.2017 um 14:30 Uhr wurden Streifenwägen der Stadtpolizeikommandos Liesing sowie der zwei „Sektorstreifen Brunn“ zu einem Einsatz in die Ketzergasse gerufen, weil sich dort ein Verkehrsunfall ereignet hatte. Der 23-jährige Fahrzeuglenker, der – wie sich später herausstellte – 1,84 Promille Alkohol im Blut hatte, war zuvor mit seinem Auto auf der Ketzergasse in Richtung stadteinwärts gefahren, hatte auf Höhe Ordnungsnummer 298 die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und sich überschlagen, wodurch mehrere parkende Autos beschädigt wurden. In einem Rettungswagen wurden die Wunden des Mannes notfallmedizinisch behandelt, als dieser plötzlich aufsprang und flüchten wollte. Als ihn Polizisten daran hinderten, wurde er zunehmend aggressiv, schrie herum und beschimpfte die Einsatzkräfte. Da sich der 23-Jährige immer aufgebrachter verhielt, wurde er wegen aggressiven Verhaltens festgenommen. Bei seinem Transport in eine Polizeiinspektion beschädigte er die Zelle eines Arrestantenwagens, danach verwüstete er die Zelle im Arrestbereich, indem er unter anderem den PVC-Boden herausriss. Im Zuge der Amtshandlung attackierte der Tatverdächtige mehrere Polizisten, wodurch zwei Beamte leicht verletzt wurden. Im Arrestbereich musste auch die WEGA angefordert werden, um die vorgesehene amtsärztliche Untersuchung des Festgenommenen überhaupt durchführen zu können. Ihm wurde der Führerschein abgenommen. Die Staatsanwaltschaft Wien stellte die Untersuchungshaft in Aussicht.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Harald SÖRÖS
+43 1 31310 72115
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Hinterlasse eine Nachricht

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu