„WELTjournal +“ am 12. Juli: „Nordkorea – Der totale Staat: Besuch bei Big Brother“

ORF-Asienkorrespondent Raimund Löw im isoliertesten Land der Welt

Wien (OTS) - Der Abschuss einer Interkontinentalrakete durch Pjöngjang hat Südkorea und die USA in Alarmbereitschaft versetzt. Erstmals scheint die Gefahr, eine mit Atomsprengköpfen ausgestattete Rakete könnte von Nordkorea aus die USA erreichen, real. Diktator Kim Jong-un nannte seine Rakete ein „Geschenk“ für die „amerikanischen Bastarde“ zum Unabhängigkeitstag der USA. Jeder neue Raketentest des nordkoreanischen Führers bringt Ostasien einer kriegerischen Auseinandersetzung näher. Die USA setzen auf Druck aus China gegen das nordkoreanische Atomprogramm, behalten sich jedoch auch einen Militärschlag vor.

ORF-Asienkorrespondent Raimund Löw hat für seine „WELTjournal +“-Dokumentation „Nordkorea –Der totale Staat: Besuch bei Big Brother“ das isolierteste Land der Welt bereist und versucht am Mittwoch, dem 12. Juli 2017, um 23.25 Uhr in ORF 2 herauszufinden, wie die Menschen unter dem permanenten Damoklesschwert eines Krieges leben. Der Wirtschaft geht es besser, das war in den Straßen der Hauptstadt Pjöngjang deutlich zu spüren. Aber leere Straßen und bittere Armut zeugen nach wie vor von den vielen Entbehrungen des Lebens am Land.

Das ORF-Team konnte außerhalb der Stadtgrenzen von Pjöngjang Landstriche besuchen, in die sonst keine Ausländer reisen. „Die nordkoreanischen Betreuer haben uns keine Sekunde aus den Augen gelassen“, sagt ORF-Asienkorrespondent Raimund Löw, „aber erstmals bekamen wir einen der seltenen privaten Märkte Nordkoreas zu sehen.“ In der landwirtschaftlichen Kooperative Chongsanri begab sich das ORF-Team auf die Spuren der im Ausland wenig bekannten Wirtschaftsreformen unter Kim Jong-un.

Bewegung im Streit um das nordkoreanische Atomprogramm war bei dem Besuch keine auszumachen. Die Feindschaft zu den USA ist ein Fundament des Staates. „Solange die Kim-Familie in Nordkorea an der Macht ist, wird es zu keinem Abbau der Atomwaffen kommen“, sagt der Nordkorea-Experte Andrei Lankov. „Kim Jong-un baut einen nuklearen Sprengkopf, mit dem er auf einer Interkontinentalrakete Nordamerika erreichen kann“, ergänzt der ehemalige amerikanische Nordkorea-Verhandler Paul T. Haenle im ORF-Interview: „Für die USA verändert das total die Lage.“ Eine Dokumentation mit exklusiven Bildern über einen der gefährlichsten Konflikte unserer Zeit.

Die Sendung ist auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) – vorbehaltlich vorhandener Online-Lizenzrechte – als Live-Stream sowie nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III sowie ORF SPORT + – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen