Weltflüchtlingstag: Neues Integrationsgesetz sichert Integrationsmaßnahmen für Flüchtlinge

ÖIF bietet Beratung, Deutschkursförderung sowie Wertevermittlung für Flüchtlinge / zentrale Bestimmungen des Integrationsgesetzes seit 9.Juni in Kraft

Wien (OTS) - Ein wesentliches Element der Flüchtlingsintegration in Österreich stellt das neue Integrationsgesetz dar: Am 9. Juni 2017 trat ein wichtiger Teil dieses Gesetzes in Kraft, das eine bundesweit einheitliche Gesetzesgrundlage für die Integration von Asyl- und subsidiär Schutzberechtigten garantiert. Ab sofort sind Asyl- und subsidiär Schutzberechtigte verpflichtet Deutschkursmaßnahmen in Anspruch zu nehmen und an einem Werte- und Orientierungskurs des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) teilzunehmen. Zugleich schreibt das neue Integrationsgesetz eine durchgängige Sprachförderung für Flüchtlinge fest und sichert das staatliche Angebot an Deutschkursmaßnahmen für diese Zielgruppe.

Beratung, Deutschkursförderung und Wertevermittlung für Flüchtlinge

In Orientierungsberatungen an den Integrationszentren sowie zahlreichen mobilen Beratungsstellen des ÖIF werden Flüchtlinge nach Erhalt ihres Asylbescheids über die wichtigsten Schritte für ihre Integration informiert und bei der Umsetzung unterstützt: Derzeit wickelt der ÖIF 20.000 geförderte Deutschkursplätze für Asyl- und subsidiär Schutzberechtigte auf dem Sprachniveau A1 ab. Seit Ende 2015 werden österreichweit ÖIF-Werte- und Orientierungskurse für Flüchtlinge durchgeführt. Diese Maßnahme des 50-Punkte-Plan zur Flüchtlingsintegration von Integrationsminister Sebastian Kurz wurde seither stark ausgebaut: Neben den achtstündigen Wertekursen, die zentrale Regeln des Zusammenlebens wie die Gleichberechtigung von Mann und Frau sowie Rechtsstaatlichkeit vermitteln, bietet der ÖIF Vertiefungskurse zu einzelnen Schwerpunkten und wichtigen Alltagsthemen an. In Deutschkursen wird darüber hinaus mit eigens entwickelten Curricula das im Wertekurs erarbeitete Wissen gefestigt, ausgebaut und mit Sprachlerninhalten verknüpft. Auf der Online-Lernplattform www.sprachportal.at finden sich außerdem zahlreiche Videos und Lernunterlagen mit österreichspezifischen Inhalten.

Österreich: Zahl der Asylanträge stark angestiegen

Die Zahl der Asylanträge in Österreich stieg in den vergangenen Jahren stark an: Lag die Zahl der Asylanträge in Österreich in den Jahren von 2010 bis 2013 stets unter 20.000, wurden 2015 knapp 90.000 Asylanträge in Österreich gestellt, 2016 waren es 42.486 Anträge. Österreich hatte im Vergleich zu anderen europäischen Ländern wie zum Beispiel Frankreich eine besonders starke Migrationsbewegung zu bewältigen. So kamen 2016 in Österreich auf je eine Million Einwohner/innen 4.587 Asylanträge und damit im Vergleich vier Mal so viele Anträge auf die Zahl der Einwohner/innen wie in Frankreich (1.138 Asylwerber/innen je eine Million Einwohner/innen). 

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Integrationsfonds
MMag. Franziska Troger
Tel.: +43 1 7101203 333
franziska.troger@integrationsfonds.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen