Wahlkampfauftakt der Volkspartei NÖ (2 von 4)

Expertenrunde zu den Themen Arbeit, Gesundheit, Mobilität und Familie

Tulln (OTS/NÖI) - Gemeinsam mit der ehemaligen IBM-Generaldirektorin Tatjana Oppitz, dem Gesundheitsökonomen Gottfried Haber, dem Mobilitätsexperten Christan Vogelauer und dem Leiter des Österreichischen Instituts für Familienforschung Wolfgang Mazal diskutierte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner im Rahmen des Wahlkampfauftaktes der Volkspartei Niederösterreich die für die Zukunft des Landes entscheidenden Themen Arbeit, Gesundheit, Mobilität und Familie und präsentierte die passenden Antworten des Niederösterreich-Programmes der VPNÖ dazu.

Zum Thema Arbeit betonte Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner: „Mit rund 600.000 Beschäftigten verzeichnen wir einen Rekord und wir haben auch den stärksten Arbeitslosenrückgang seit sechs Jahren. Durch unseren Beschäftigungspakt investieren wir zudem in den kommenden drei Jahren rund 1,3 Milliarden Euro, damit alle die Chance haben, am Arbeitsmarkt Fuß zu fassen und einen guten Arbeitsplatz zu finden.“ Tatjana Oppitz wies dabei daraufhin, dass Standortpolitik auch Arbeitsmarktpolitik sei, was Niederösterreich gut verstehe. Durch die Digitalisierung werde es neue Herausforderungen am Arbeitsmarkt geben. Dass das Land eine eigene Digitalisierungsstrategie verfolge, sei ein wichtiger Schritt und eine große Chance für den Wirtschaftsstandort.

Im Bereich der Gesundheit komme es darauf an, dass man nicht nur eine flächendeckende Gesundheits-versorgung sicherstelle, sondern vor allem Vorsorgemaßnahmen fördere, waren sich LH Johanna Mikl-Leitner und Gottfried Haber einig. „Es ist ganz wesentlich, vorweg Krankheitslasten gar nicht entstehen zu lassen. Mit seinen 27 Landeskliniken ist Niederösterreich jedoch auch im Krankheitsfall im Rehabilitations-bereich ein internationales Best-Practice-Beispiel“, so Haber. Aber auch die Versorgung durch Hausärzte am Land sei eine der großen Aufgaben der Zukunft. Die Landeshauptfrau hob dabei die „Initiative Landarzt Niederösterreich“ hervor: „Mit dieser schaffen wir durch Einstiegsprämien Anreize für Mediziner, unterstützen sie durch Begleitdienste und garantieren durch Ärzte der Landeskliniken die Besetzung von leerstehenden Praxen.“

„Niederösterreich ist und bleibt ein Pendlerland. Deswegen brauchen wir die besten Verbindungen - sowohl in dichten Verkehrsräumen, als auch in ländlichen Regionen. Damit man auf dem schnellsten und sichersten Weg von A nach B kommt. Wir setzen aber auch auf Bereiche wie die e-Mobilität. Und wir investieren bei neuen Technologien in die Forschung. Aber wir haben bereits eine gut ausgebaute Infrastruktur und dafür möchte ich mich bei meinem Vorgänger Erwin Pröll bedanken“, so LH Mikl-Leitner. Christian Vogelauer sieht Niederösterreich im Mobilitätsbereich jetzt schon auf einem innovativen Weg und regt im Zuge der Diskussion an, sich auch weiterhin mit Zukunftstechnologien wie etwa autonomen öffentlichen Verkehrsmitteln auseinanderzusetzen.

Wolfgang Mazal erklärte zum Thema Familie: „Niederösterreich hat eine große Vielfalt an Familien- und Lebenswelten mit unterschiedlichen Vorstellungen. Und der niederösterreichische Weg hat sich dabei immer dadurch ausgezeichnet, das in seiner Familienpolitik zu berücksichtigen.“ „Familie ist für mich das Wichtigste. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist für mich ein klarer politischer Auftrag. Dazu haben wir mit dem ‚Familienpaket blau-gelb‘ ein Maßnahmenbündel geschnürt, das neue Angebote für die Kleinkindbetreuung bringt und die Gemeinden bei der nötigen Infrastruktur und den Personalkosten unterstützt“, so Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Mag. Günther Haslauer
Pressesprecher
0680/1159107
guenther.haslauer@vpnoe.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen