VSStÖ ad Medizinaufnahmetest: Für einen fairen Zugang zum Medizinstudium für alle!

Wien (OTS) - Der Verband Sozialistischer Student_innen (VSStÖ) kritisiert den Aufnahmetest für das Human- und Zahnmedizinstudium (MedAT) an den öffentlichen Universitäten, welcher am 7.8.2017 stattfindet. „Eine Testgebühr von € 110,- ist in keinster Weise gerechtfertigt und soll nur der Abschreckung dienen. Die angehenden Medizinstudent_innen müssen bereits vor ihrem Studium massive Geld-und Zeitressourcen aufbringen, was nicht akzeptabel ist.“, so Katharina Embacher, Bundesvorsitzende des VSStÖ.

Laut Studierendensozialerhebung 2016 sind besonders im Medizinstudium Studierende aus Arbeiter_innenfamilien unterdurchschnittlich vertreten. „Es ist nicht hinnehmbar, dass Menschen aus ökonomisch besser gestellten Schichten hier klar ein Vorteil verschafft wird. Die Aufnahme zum Medizinstudium muss ein fairer Prozess, frei von jeglicher sozialer Selektion, sein.“, hebt Embacher hervor.

2016 bewarben sich mehr Frauen als Männer zum Medizinaufnahmetest. Zugelassen wurden aber in Relation immer noch mehr Männer. „Im letzten Jahr konnte ein positiver Trend, was die Zahl der aufgenommen Frauen an den öffentlichen Medizinuniversitäten betrifft, erkannt werden. Bedauerlicherweise gibt es immer noch den Gender Gap. Daher hoffen wir, dass der Trend des letzten Jahres ausgeweitet werden kann.“, betont Embacher.

Der VSStÖ wünscht allen Teilnehmer_innen einen erfolgreichen Aufnahmetest und Alles Gute für den weiteren Studienverlauf.

„Wir kämpfen für eine Hochschule, die, ohne diskriminierende Aufnahmeverfahren, für alle Menschen frei zugänglich ist. Der Traum vom Medizinstudium sollte nicht von der finanziellen Situation, der sozialen Herkunft oder dem Geschlecht abhängen.“, so Embacher abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Verband Sozialistischer Student_innen
Bernhard Muttenthaler
Pressesprecher
+43 676 385 8813
bernhard.muttenthaler@vsstoe.at
http://www.vsstoe.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Hinterlasse eine Nachricht

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu