Verkehrswirtschaft begrüßt Pannenstreifen-Freigabe | Wirtschaftskammer Österreich, 06.07.2018

WKÖ-Klacska: Knappe Ressourcen optimal nutzen - Weniger Zeit im Stau

Wien (OTS) - „Mit dem Pilotprojekt bei Stau den Pannenstreifen zu öffnen, zeigt Verkehrsminister Norbert Hofer einen mutigen und innovativen Ansatz um Neues auszuprobieren“, so Alexander Klacska Obmann der Bundessparte Transport und Verkehr in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).

Infrastruktur ist ein knappes Gut und sollte bestmöglich genutzt werden, nur wer bereit ist, mutig neue Wege zu gehen, kann hier die Effizienz erhöhen und damit unnötige Wartezeiten bzw. Fahrbeschränkungen vermeiden.

 Ab Mitte Juli wird bis Jahresende auf einem Teilstück der Ostautobahn beim Flughafen Wien zur Entlastung in den Stoßzeiten der Pannenstreifen vorübergehend freigeben. Das 3,8 Kilometer lange A4-Teilstück zwischen der Simmeringer Haide und dem Knoten Schwechat Richtung Ungarn ist leider regelmäßig überlastet, häufige Staus sind die Folge. (PWK511/DSF)

Rückfragen & Kontakt:

Bundessparte Transport und Verkehr
Dr. Erik Wolf
Telefon: +43 5 90 900 3251
bstv@wko.at
Internet: http://wko.at/verkehr

Aktuelle News aus der Wirtschaft für die Wirtschaft – http://news.wko.at/oe



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen