Über 1.100 Besucher/innen beim Reopening der Kunsthalle Krems

Die Kunsthalle Krems öffnete mit riesigem Publikumsandrang und drei neuen Ausstellungen nach einjähriger Pause wieder ihre Türen.

Krems (OTS) - Die Kunsthalle Krems öffnete am 1. Juli 2017 mit den Ausstellungen „Abstract Painting Now! Gerhard Richter, Katharina Grosse, Sean Scully ...“, „Tobias Pils. Untitled“ und „Sébastien de Ganay. Transposition and Reproduction“ nach einjähriger Sanierungspause wieder ihre Türen.

Das Tabakfabrikgebäude aus dem Jahr 1852, das Architekt Adolf Krischanitz in den 1990er Jahren zum Ausstellungshaus erweiterte, wurde im letzten Jahr Sanierungsmaßnahmen unterzogen. Unter riesigem Publikumsandrang präsentierte der künstlerische Direktor Florian Steininger die Kunsthalle Krems in neuem Glanz mit drei neuen Ausstellungen sowie einem neuen Ausstellungsort, der Dominikanerkirche. Über 1.100 Besucher/innen wurden gezählt.

In der großen Themenschau „Abstract Painting Now!“ fächerte Florian Steininger, der als Kurator fungierte, mit über 60 künstlerischen Positionen das weite Spektrum der aktuellen internationalen Situation abstrakter Malerei auf. In der Zentralen Halle gestaltete Tobias Pils eine Malerei-Installation, kuratiert von Verena Gamper. Mit musikalischer Begleitung der Brass-Band „Balkansambel“ wurden die zahlreich erschienenen Besucher/innen zur Dominikanerkirche geführt, wo der in Frankreich geborene und in Österreich lebende Künstler Sébastien de Ganay eine ortsspezifische Installation einrichtete. Als Kurator zeichnete Andreas Hoffer verantwortlich.

Johanna Mikl-Leitner, Landeshauptfrau von Niederösterreich, eröffnete die Ausstellungen, zeigte sich von der sanierten Kunsthalle Krems und dem Programm begeistert und gratulierte Florian Steininger zum gelungenen Auftakt. In ihrer Rede betonte sie die internationale Bedeutung der Kunsthalle Krems über die Landesgrenzen hinaus.

Unter den anwesenden Künstler/innen befanden sich am Eröffnungstag:
Sébastien de Ganay, Svenja Deininger, Mark Francis, Martha Jungwirth, Peter Kogler, Suse Krawagna, Ahmet Oran, Tobias Pils, Christoph Schirmer, Gregor Schmoll, Josef Schwaiger, Sean Scully, Liliane Tomasko, Walter Vopava und viele andere. Auch die Schauspieler/innen Erni Mangold und Helmut Bohatsch wurden in den Ausstellungen gesehen.

Von der Stadt Krems kamen Bezirkshauptfrau Elfriede Mayrhofer, Bürgermeister Reinhard Resch, Vizebürgermeister Wolfgang Derler und Stadträtin Anna Wegl zum Reopening. Hermann Dikowitsch, Leiter der Abteilung Kunst und Kultur des Landes Niederösterreich, und sein Stellvertreter Martin Grüneis sowie die Geschäftsführer der Niederösterreichischen Kulturwirtschaft Paul Gessl und Albrecht Großberger waren zugegen.

Vom Team der Kunstmeile Krems waren anwesend: Gottfried Paulus und Stefan Mitterer, Geschäftsführer der Kunstmeile Krems, Christian Bauer, künstlerischer Direktor der Landesgalerie Niederösterreich, Sabine Güldenfuß, Leitung AIR - Artist in Residence, Günther Oberhollenzer, Kurator der Landesgalerie Niederösterreich und Elisabeth Voggeneder, Kuratorin des Forum Frohner, sowie die Abteilungsleiter/innen Andrea Fraunbaum, Martina Hackel, Reinhard Kern, Sabine Mosgöller, Elke Pehamberger-Müller und Lucia Täubler. Erich Grabner, Bürgermeister a.D. und Obmann der Freunde der Kunstmeile Krems, Galerist Manfred Kopriva sowie viele weitere Mitglieder des Fördervereins feierten das Reopening der Kunsthalle Krems mit.

Den ganzen Abend wurden die Gäste von Kunstinfo, einem individuellen Format der Kunstvermittlung, in persönlichen Gesprächen über die Ausstellungsinhalte informiert. Außerdem wurde das neue Vermittlungskonzept der Videotour durch die Ausstellungen vorgestellt.

Florian Steininger, künstlerischer Direktor der Kunsthalle
Krems

„Schon im Foyer sieht man, dass es mir wichtig war, dass die räumliche Qualität des ursprünglichen Industriegebäudes der Tabakfabrik wieder zur Geltung kommt. Auch in der großen und kleinen Säulenhalle im Obergeschoß geht es um Transparenz und die ursprüngliche Raumflucht. Kunst kann hier in einer modernen, zeitgenössischen und internationalen Art und Weise präsentiert werden.“

Verena Gamper

„Tobias Pils‘ Malerei weist eine große Bandbreite an malerischen und zeichnerischen Setzungen auf. Sein Farbspektrum ist auf das Unbunte beschränkt. In meinen Augen ist es gerade diese Reduktion, die es möglich macht, das Augenmerk auf andere Qualitäten zu richten, die auf einer Leinwand geschehen können.“

Andreas Hoffer

„Ich bin sehr glücklich, dass ich in der Kunsthalle Krems bei Florian Steininger arbeiten darf und gleich ein unglaublich spannendes und wunderbares Projekt betreuen durfte, nämlich die Arbeit von Sébastien de Ganay in der Dominikanerkirche in Krems.“

Johanna Mikl-Leiter, Landeshauptfrau von Niederösterreich

„Die Kunsthalle Krems hat sich in über 20 Jahren einen Namen gemacht, der weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist. Nach erfolgter Generalsanierung präsentiert sie sich heute in neuer Strahlkraft. Ihr Aushängeschild ist ein Ausstellungsprogramm von internationalem Stellenwert genauso wie ein Vermittlungskonzept, das mit innovativen und digitalen Methoden gezielt das junge Publikum abholt und für Kunst begeistert. Als pulsierendes Kompetenzzentrum für Bildende Kunst rückt die Kunstmeile Krems das Land Niederösterreich einmal mehr in den Mittelpunkt der österreichischen Kunstszene.“

Bildmaterial zum Reopening der Kunsthalle Krems:
http://www.apa-fotoservice.at/galerie/9184

Rückfragen & Kontakt:

Kunsthalle Krems
Mag. Angelika Starkl, MAS
Pressereferntin
+43 2732 908010 176
+43 664 60499 176
angelika.starkl@kunstmeile.at
www.kunsthalle.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen