Schwentner: Unausgegorene Schnellschüsse in der Pflege sind Fehl am Platz

Grüne: Es braucht mehr an qualifizierten Fachkräften und nicht weniger

Wien (OTS) - „Der Pflegebereicht ist viel zu sensibel um damit schnelle Schlagzeilen zu produzieren“, reagiert die Grüne Sozialsprecherin Judith Schwentner, auf die Vorschläge von Wolfgang Mazal, Arbeitslose und AsylwerberInnen für die 24-Stunden-Betreuung am Land einzusetzen und stellt fest: "Die ÖVP setzt mit ihrem Haus-und-Hof Sozialrechtsexperten Mazal einmal mehr auf weniger Qualität als auf mehr, auf unausgegorene Lösungen für den Pflegebereich, auf Überschriften statt auf nachhaltige Konzepte.“ 

Jahrelang haben beide Regierungsparteien bei einer nachhaltigen Verbesserung des Pflegesystems weggesehen, jetzt scheint besonders auch die ÖVP das als Wahlkampfthema entdeckt zu haben. Schwentner: "Ich wünsche mir substanzielle Debatten darüber was wir künftig für die Pflege und Betreuung älterer Menschen brauchen. Eine immer älter werdende Gesellschaft hat durchdachte Lösung verdient. Derartige Schnellschüsse sind hier Fehl am Platz.“ 

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen