Schieder bestürzt über Tod von Christine Kaufmann

Österreichische Schauspielerin 72-jährig verstorben

Wien (OTS/SK) - Tief betroffen zeigt sich SPÖ-Klubobmann Andreas Schieder über den Tod von Christine Kaufmann. „Eine wunderbare Frau und international erfolgreiche Schauspielerin ist von uns gegangen. Die in der Steiermark geborene Schauspielerin hat sich seit ihrer Kindheit in die Herzen vieler Menschen gespielt“, so Schieder am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Kaufmann debütierte als „Rosen-Resli“ in dem Zirkusfilm „Salto mortale“, 1961 erhielt sie einen Golden Globe. Unvergessen sind ihre Darstellungen in Rainer Werner Fassbinders „Lili Marleen“ und Peter Zadeks „Die wilden Fünfziger“ (1983). Als Kind der 80er Jahre erinnert Schieder auch an die Kult-TV-Serien „Der ganz normale Wahnsinn“ und „Monaco Franze“ in denen Christine Kaufmann neben zahlreichen anderen Stars zu sehen war. Gleichzeitig spielte sie auf mehreren Theaterbühnen in Deutschland und Österreich.

„Sie wird unvergessen bleiben“, so Schieder, der im Namen des SPÖ-Parlamentsklubs der Familie seine Anteilnahme aussprach. (Schluss) up/rm/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen