ORF III am Wochenende: Rossballett „La Margarita“ live von der styriarte 2017, Live aus Linz „Klassik am Dom – Martin Grubinger“

Außerdem: „roadKITCHEN – Bauern kochen“, „DENK mit KULTUR“-Best-of u. v. m.

Wien (OTS) - Das Wochenende in ORF III Kultur und Information bietet gleich zwei hochkarätige Live-Übertragungen. Am Samstag, dem 15. Juli, steht u. a. das Rossballett „La Margarita“ von der diesjährigen styriarte live auf dem Programm und am Sonntag, dem 16. Juli 2017, zeigt ORF III live das eindrucksvolle Schlagwerk-Konzert „Klassik am Dom“ mit Martin Grubinger.

Samstag, 15. Juli: „roadKITCHEN – Bauern kochen: Tatar vom Saibling und Flusskrebs-Penne“ (17.50 Uhr), „ORF III Spezial: Das weiße Ballett – Die Spanische Hofreitschule“ (20.15 Uhr), „ORF III live:
Erlebnis Bühne von der styriarte 2017: La Margarita“ (21.00 Uhr), „zeit.geschichte“ mit „Der letzte große Kaiser – Franz Joseph I. zwischen Macht und Ohnmacht“ (22.50 Uhr) und „DENK mit KULTUR:
DENKwürdige Momente“ (23.45 Uhr)

Im Samstagvorabendprogramm vom 15. Juli besucht Hobbykoch Paul Kogelnig in einer neuen Ausgabe von „roadKITCHEN – Bauern kochen:
Tatar vom Saibling und Flusskrebs-Penne“ (17.50 Uhr) Krebszüchter Gernot Heigl. Dieser ist Europas Nummer eins in Sachen Flusskrebszucht und Vermehrung und verzichtet dabei auf Pharmazeutika, Wachstumshormone und Chemie. Das gemeinsame Kochen ist dann geprägt von den beiden charmanten Charakteren, die Flusskrebse und Saibling zu extravaganten Schmankerln verarbeiten. Bei einem Besuch im 7. Wiener Gemeindebezirk dreht sich danach alles ums Teilen: Foodsharing und der sogenannte Fair-Teiler sind Hauptthema im Gastbeitrag.

Als Einstimmung auf den großen Live-Event der diesjährigen styriarte zeigt ORF III im Hauptabend ein „ORF III Spezial: Das weiße Ballett – Die Spanische Hofreitschule“ (20.15 Uhr). Die Dokumentation von Peter Hackl geht bei einem Besuch im Bundesgestüt Piber, der neuen Ausbildungsstätte am niederösterreichischen Heldenberg und in den historischen Stallungen der Hofburg in Wien der Frage nach, was die Faszination und den Mythos der dressierten weißen Hengste bis heute ausmacht und warum sie mittlerweile ebenso zum Selbstbildnis der österreichischen Bevölkerung gehören wie Stephansdom, Walzer und Co. Anschließend überträgt ORF III live den diesjährigen Höhepunkt des steirischen Kulturfestivals styriarte. Das barocke Rossballett „La Margarita“ (21.00 Uhr) im Rahmen der bereits 11. „ORF Steiermark Klangwolke“ aus dem Barockschloss Schielleiten in Stubenberg am See (Dakapo: Sonntag, 16. Juli, 11.15 Uhr, 3sat) ist besetzt mit hochkarätigen Sängern und tanzenden Rössern und vereint elegant die Hohe Schule der klassischen Dressur, die Pracht barocker Musik sowie die Dramatik der Oper. Dabei wird eine Kunstform wiederbelebt, die seinerzeit an Kaiser- und Königshäusern beliebt war. Opernszenen aus u. a. Emilio de’ Cavalieris „La pellegrina“, Antonio Cestis „Il pomo d’oro“ und „Orontea“, Francesco Cavallis „Serse“ und „Il Giasone“, ebenso wie Ballettmusiken von Johann Heinrich Schmelzer und Antonio Cesti werden zum Besten gegeben. Es singen Flavio Ferri-Benedetti, Daniel Johannsen, Jochen Kupfer und Julla von Landsberg. Das Trompetenconsort Innsbruck unterstützt das Sängerensemble auf instrumentaler Ebene. Präsentiert wird das TV-Highlight von ORF-III-Klassikexpertin Barbara Rett.

In der „zeit.geschichte“ geht es danach royal weiter mit der Dokumentation „Der letzte große Kaiser –Franz Joseph I. zwischen Macht und Ohnmacht“ (22.50 Uhr) von Ronald P. Vaugahn. Die Regentschaft von Franz Joseph I. dauerte 68 Jahre und war damit die längste der Habsburger. Er selbst wurde zur Symbolfigur der Habsburgermonarchie. Der Film wirft einen Blick auf den Menschen hinter der politischen Figur. Zum Abschluss des Abends ist der erste Teil eines Best-of der vierten Staffel „DENK mit KULTUR: DENKwürdige Momente“ (23.45 Uhr) zu sehen. Von amüsanten und kuriosen Geschichten aus dem beruflichen Alltag bis hin zu ganz persönlichen Einblicken in das Leben der Gäste gibt es dabei ein Wiedersehen mit den Highlights.

Sonntag, 16. Juli: „ORF III Spezial: Mein Linz“ (20.15 Uhr), „ORF III live: Klassik am Dom – Martin Grubinger“ (21.15. Uhr), „zeit.geschichte Spezial: Sonderauftrag Führermuseum“ Teil 1 (22.50 Uhr) und Teil 2 (23.45 Uhr)

Am Sonntag, dem 16. Juli, startet ORF III anlässlich des anschließenden Konzertereignisses in der oberösterreichischen Hauptstadt mit einem „ORF III Spezial: Mein Linz“ (20.15 Uhr). Unter der Regie von Felix Breisach erinnern sich Prominente aus Kunst und Kultur an ihre Kindheit und Jugendzeit in der drittgrößten Stadt Österreichs. Frank Elstner z. B. war nur drei Wochen seines Lebens – kurz nach seiner Geburt – dort. Trotzdem hat er eine innige Bindung zur Stadt und wurde sogar zum „Oberösterreicher des Jahrhunderts“ gewählt. Und Schauspielerin Mercedes Echerer hat schon als Schülerin „Zweisatzrollen“ am hiesigen Landestheater gespielt. Danach überträgt ORF III live aus Linz das Schlagwerkspektakel „Klassik am Dom – Martin Grubinger“ (21.15 Uhr). Bereits zum zweiten Mal in Folge rockt Multipercussionist Grubinger den Linzer Domplatz. Nachdem der gebürtige Salzburger mit seinem Percussive Planet Ensemble und mitreißenden Performances schon Städte wie Washington, Sevilla, Leipzig, New York, Peking und Mailand begeisterte, kehrt er unter dem Motto „Heimspiel 2.0“ auf die festlich beleuchtete Open-Air-Bühne vor dem Linzer Mariendom zurück. Mit einem spannenden Programm aus den unterschiedlichsten Klangwelten, Rhythmen und klassischen Symphonien eröffnet er die bereits siebente Spielzeit von „Klassik am Dom“ – und ORF III ist erstmals live mit dabei.

Ein „zeit.geschichte Spezial“ verweilt danach in Linz und präsentiert den Doku-Zweiteiler „Sonderauftrag Führermuseum“ (22.50 Uhr) von Jan N. Lorenzen und Hannes Schuler. Mehr als 16 Millionen Kunstwerke wurden im Zuge des Zweiten Weltkriegs geplündert, verschleppt oder zerstört. Den Anfang hatte das gigantische Unternehmen „Kunstraub“ durch den Plan Adolf Hitlers genommen, Linz, die Stadt seiner Kindheit und Jugend, zu einem europäischen Kunstmekka umzubauen, mit einem Museum im Zentrum, das alle Kunstsammlungen der Welt in den Schatten stellen sollte. In den folgenden Kriegsjahren schwärmten Einsatzgruppen verschiedener NS-Organisationen durch alle besetzten Länder Europas, um nach Schätzen für Hitlers Museum zu suchen. Im zweiten Teil (23.45 Uhr) geht es u. a. um Rose Valland, die in Zusammenarbeit mit der französischen Résistance dafür sorgte, nach der Invasion 1944 eine der spektakulärsten Rettungsaktionen in der Geschichte der Kunst in Gang zu setzen.

Die ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) stellt alle ORF-III-Sendungen, für die entsprechende Lizenzrechte vorhanden sind, als Live-Stream und als Video-on-Demand bereit.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III, ORF SPORT + sowie 3sat – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Tags:
Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen