ÖJC begrüßt Entscheidung des Europäischen Parlaments in Sachen Upload-Filter und Leistungsschutzrecht

Turnheim: Damit konnte Zensur im Internet verhindert und faire Bedingungen für Journalisten erreicht werden

Wien (OTS) - Der Österreichische Journalisten Club (ÖJC) bedankt sich bei allen 318 Abgeordneten zum Europäischen Parlament, die diesen Versuch der Zensur im Internet verhindert haben. Erfreulich ist, dass auch der automatische Upload-Filter nicht kommt.

Ein „Verleger-Leistungsschutzrecht“ ohne Leistungen in Europa einzuführen, widerspricht völlig dem autorenfreundlichen Urheberrecht und wäre ein echter Rückschritt für Journalistinnen und Journalisten gewesen. Dieses „Körberlgeld“ für Verlage kommt nun nicht, trotz massiver lobbyistischer Arbeit.

ÖJC-Präsident Fred Turnheim freut sich, dass der jahrelange Kampf des ÖJC gegen das Leistungsschutzrecht nun endlich Früchte getragen hat. Der ÖJC ist gerne bereit, bei den künftigen Verhandlungen als Vertreter der Interessen der Journalistinnen und Journalisten mit seinem Expertenwissen zur Verfügung zu stehen.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Journalisten Club
Margarete Turnheim
Generalsekretariat
+43 1 98 28 555-0
office@oejc.at
www.oejc.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Tags:
Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen