Ö1-Wirtschaftsmagazin „Saldo“ am 1.9.: „Sicherheitsnetz oder Hängematte?“

Wien (OTS) - Pro und Contra eines bedingungslosen Grundeinkommens sind Thema des von Manuel Marold gestalteten „Saldo – das Wirtschaftsmagazin“ am Freitag, den 1. September um 9.42 Uhr in Ö1.

Gesellschaft und Arbeitswelt haben große Herausforderungen zu bewältigen - Digitalisierung, demografischer Wandel, Migration, Klimawandel, um nur einige davon zu nennen. Als mögliche Antwort auf die drängenden Fragen der Gegenwart taucht immer wieder das bedingungslose Grundeinkommen in der politischen Diskussion auf. Auf den ersten Blick klingt das verlockend: Jeder Mensch bekommt monatlich einen existenzsichernden Geldbetrag, egal ob er berufstätig ist oder nicht. Befürworter sehen darin den Weg zu einer besseren, gerechteren Gesellschaft - Gegner sprechen von nicht finanzierbarer, utopischer Sozialromantik. Den Praxistest hat die Idee noch nicht bestanden: In der Schweiz hat die Bevölkerung voriges Jahr in einem Referendum mehrheitlich gegen ein bedingungsloses Grundeinkommen gestimmt, und anderswo ist das Konzept nicht über Versuchsstadien hinausgekommen. Manuel Marold sammelt für „Saldo“ Argumente pro und contra bedingungsloses Grundeinkommen und prüft, ob es eine realistische Chance auf Umsetzung hat.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
(01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Tags:
Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen