Neues Volksblatt: „Eier & Kreuzweg“ von Markus EBERT

Ausgabe vom 13. April 2017

Linz (OTS) - Es gibt im christlichen Kirchenjahr keine mit der Karwoche vergleichbare Zeit. In diesen Tagen überstürzen sich die Ereignisse geradezu, verdichtet sich die Lebens- und Leidensgeschichte Jesu vom bejubelten Einzug in Jerusalem über den unfassbaren Karfreitag hin zur österlichen Frohbotschaft, dass es eine Auferweckung aus dem Tod gibt.
Das ist die eine Seite.
Die andere Seite ist, dass in einer sich der christlich-abendländischen Tradition verpflichtet fühlenden Gesellschaft der Kauf von Bio-Eiern den gleich hohen Stellenwert hat wie der Besuch der kirchlichen Osterfeierlichkeiten — für jeweils rund ein Drittel der Bevölkerung ist das wichtig. Für die Bio-Eier-Produzenten ist das kein schlechter Wert, für die Kirche kein guter.
Ostern ist nicht nur die Manifestation dafür, dass es für gläubige Christen die Hoffnung, ja eigentlich die Gewissheit auf ein Leben nach dem Tod gibt. Ebenso sehr ist Ostern nämlich auch ein Fanal dafür, dass man nicht seine christlich-abendländischen Wurzeln kappen kann, ohne dass es Konsequenzen hätte. Mit anderen Worten: Wer nicht dagegenhält darf sich nicht wundern, wenn sich die religiösen Gewichte in der Gesellschaft verschieben.
Diözesanbischof Manfred Scheuer hat gestern bei der Ölweihmesse klare Worte gefunden: „Wir sind Beteiligte, ob wir wollen oder nicht. Wir sind in das Drama des Kreuzweges involviert.“

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt, Chefredaktion
0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen