Nepp/Mahdalik: Frauen-Fußball-EM – Public Viewing nur für rote Freunderln?

"Normale" Wirte offenbar "weniger gleich" als politisch korrekte Gastronomen

Wien (OTS) - Erst nach einer vieltägigen Schrecksekunde und berechtigten Protesten von Fans über die offenkundige Geringschätzung der Leistungen unserer mitreißend kämpfenden und groß aufspielenden Frauen-Nationalmannschaft durch die "Sportstadt Wien" haben sich die Verantwortlichen bei der SPÖ dazu durchgerungen, am Rathausplatz ein Public Viewing zu ermöglichen. "Leider bekommen aber nur ganz wenige Lokationen bzw. Organisationen ebenfalls die Möglichkeit, ihren Gästen das sportliche Highlight in dieser Form anzubieten, da die erforderlichen Genehmigungen offenbar nur für ein bisserl 'Gleichere' mit direktem Draht zu den Wiener Genossen zu erlangen waren", mutmaßen FPÖ-Klubobmann Dominik Nepp und FPÖ-Stadtrat Toni Mahdalik.

Für das Public Viewing am Rathausplatz waren sämtliche Genehmigungen schneller da, als man Mailath-Pokorny sagen kann. Aber auch bei Betrachtung anderer Profiteure der eher unüblichen Hast - WUK, Frauenzentrum ega oder ein Betrieb am Donaukanal mit freiem Eintritt für Burkini-Trägerinnen - kommt man nicht umhin, einen flüchtigen Gedanken an die Möglichkeit roter Freunderlwirtschaft zu verschwenden. "Es war aber gewiss nur eine Laune des Schicksals bzw. unglaubliche Zufälle, dass 'politisch Verlässliche' offenbar bevorzugt behandelt, die Ansuchen zahlreicher 'normaler' Gastronomen für ein Public Viewing aber abschlägig beschieden wurden", sind sich Nepp und Mahdalik fast zu 100 Perzent sicher. (Schluss)jo/eh  

    

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Toni Mahdalik
Leiter Pressestelle FPÖ Wien
01/4000/81747
nfw@fpoe.at
www.fpoe-wien.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu