Mehr als 419.000 ZuseherInnen* beim letzten PULS 4 Sommergespräch – Peter Pilz war live zu Gast bei Corinna Milborn

Listengründer Peter Pilz war gestern live zu Gast im PULS 4 Center beim letzten PULS 4 Sommergespräch mit Corinna Milborn.

Wien (OTS) - Listengründer Peter Pilz sprach über sein wichtigstes Thema im Wahlkampf, Arbeitszeitverkürzung sowie die Mindestsicherung für Flüchtlinge.

In Spitzen verfolgten gestern bis zu 166.700 Zuschauer (E12+) das PULS 4 Sommergespräch mit Peter Pilz. Insgesamt sahen mehr als 419.000 ZuseherInnen* zumindest kurz das letzte Sommergespräch auf PULS 4 mit dem Listengründer. (WSK*, E12+, inkl. WH & Analyse)

Quoteninfo aller PULS 4 Sommergespräche:
Die PULS 4 Sommergespräche 2017 mit den österreichischen Spitzenpolitikern lockten zumindest kurz 1,5 Mio. ZuseherInnen* vor den Fernseher. (*WSK, E12+, inkl. WH & Analyse)

Peter Pilz zum Thema Arbeitszeitverkürzung:
Pilz: „Wir können froh sein, wenn wir eine 35-Stunden-Woche mit vollem Lohnausgleich zusammenbringen, weil wir in Österreich derzeit einer der europäischen Spitzenreiter sind mit 43 Stunden durchschnittlicher Arbeitszeit.
Milborn: „Das heißt, das streben sie an – 35-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich?“
Pilz: „Ja, da müssen wir Stück für Stück hin.“

Peter Pilz darüber, warum er eine schwarz-blaue Regierung verhindern will:
"Das Problem bei Schwarz-Blau ist, dass im Regelfall die ÖVP bereit ist für die Macht alles zu tun. Und wenn die Freiheitliche Partei dabei ist, dann haben Sie eine Partei, wo immer dasselbe passiert. Ich sehe das jetzt seit zwanzig Jahren: Oppositionsbank, Regierungsbank, Anklagebank... Oppositionsbank, Regierungsbank, Anklagebank. In der Opposition sind sie immer die Anständigen, die Tüchtigen. Und nach der Regierung sind sie die Abgängigen und Flüchtigen - das ist die Freiheitliche Partei."

Pilz fügt später noch hinzu:
"Wir werden Städte und Bundesländer wie Wien, in denen es noch eine fairere Sozialpolitik gibt, schützen müssen vor schwarz-blauen Landesregierungen, die da zündeln und mit der Not der Menschen spielen."

Pilz zu seinem wichtigsten Wahlkampf-Thema:
"Ich habe - zu diesem Wahlkampf, den wir planen - selbst erklärt, dass für mich persönlich die Frage der Gerechtigkeit die Hauptfrage des Wahlkampfes wird."

Pilz zur Forderung einer 30-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich seiner Listen-Kandidatin Maria Stern:
"Nein. Das fordert das Frauenvolksbegehren. Ich finde fast alle Forderungen des Frauenvolksbegehrens vernünftig. Wir haben nicht alle Forderungen des Frauenvolksbegehrens übernommen."

Pilz zu einer Kürzung der Mindestsicherung für Flüchtlinge:
"Das trifft gar nicht so Ausländer, das trifft gar nicht so Flüchtlinge, sondern das trifft immer öfter kinderreiche österreichische Familien und es trifft in erster Linie allein-erziehende Frauen mit mehreren Kindern."

Wahlkampf 2017 auf PULS 4:
Ab Montag, den 11. September starten die Duelle auf PULS 4 mit Heinz Christian Strache vs. Matthias Strolz sowie vs. Ulrike Lunacek. Die Duelle jeweils Montag ab 11. September jeweils ab 20:15 Uhr auf PULS 4. Das Highlight im PULS 4 Wahlkampf 2017: "Die erste Konfrontation der Spitzenkandidaten" im TV-Wahlkampf am Sonntag, den 24. September um 20:15 Uhr live auf PULS 4.

*Der WSK enthält alle ZuschauerInnen, die zumindest 1 Minute das PULS 4 Sommergespräch gesehen haben. (E12+, inkl. WH & Analyse)

Rückfragen & Kontakt:

cornelia.doma@prosiebensat1puls4.com



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Hinterlasse eine Nachricht

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu