LH Mikl-Leitner: „Begabungskompass ist eine Erfolgsgeschichte“

88 Prozent der Schulen nehmen teil

St. Pölten (OTS/NLK) - „Was soll ich mal werden?“ Diese Frage stellen sich viele Kinder und Jugendliche, und natürlich auch deren Eltern. Das Land Niederösterreich bietet dazu seit sechs Jahren ein hilfreiches und wirkungsvolles Instrument: Den Niederösterreichischen Begabungskompass.

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner dazu am Sonntag in der Radiosendung „Niederösterreich im Gespräch“: „Der Begabungskompass richtet sich an Kinder und Jugendliche in der 3. Klasse der Neuen Mittelschule und der 3. Klasse Gymnasium. Gerade in diesem Alter gilt es, weit reichende Entscheidungen zu treffen. Da geht es um Fragestellungen wie zum Beispiel ,In welche Schule gehe ich nach der 4. Klasse weiter?‘ oder ,Welchen Beruf lerne ich nach der 4. KIasse?‘. Mit dem Begabungskompass wollen wir den Kindern und Jugendlichen Hilfe und Unterstützung geben, aber vor allem auch den Eltern.“

Der Begabungskompass besteht aus zwei Teilen: Aus dem Talentetag an den WIFI-BIZ-Standorten St. Pölten, Gmünd, Mödling oder Stockerau mit modernen Begabungstests, Potentialanalysen und Workshops sowie aus einem persönlichen Beratungsgespräch direkt an den Schulen, in dem mit Expertinnen und Experten die Ergebnisse ausgewertet werden.

Bildungsdirektor Johann Heuras sagte im Zuge der Sendung über den Begabungskompass, dieser bestehe vor allem darin, den Schülerinnen und Schülern „zu zeigen, wo ist dein Potenzial, wo sind deine Begabungen, wo sind deine Vorlieben, wo ist dein Interesse“. Dazu gebe es „gute, ausgetüftelte Tests“ und „was für mich ganz wichtig ist, am Ende auch ein Beratungsgespräch“, so Heuras.

Die Präsidentin der Wirtschaftskammer Niederösterreich, Sonja Zwazl, meinte: „Für uns in der Wirtschaft ist es ganz einfach schön, wenn wir hier unterstützen können, um den jungen Menschen ihre Chancen in der Zukunft aufzuzeigen.“ Wer einen Beruf ergreife, der ihn interessiere und der den eigenen Talentebegabungen entgegen komme, der werde auch ein erfolgreiches Berufsleben führen, so Zwazl.

„Der Begabungskompass ist eine Erfolgsgeschichte“, betonte Landeshauptfrau Mikl-Leitner abschließend: „Das zeigt sich auch an unseren Zahlen. 88 Prozent aller Schulen machen mit, das heißt, von 300 Schulen nehmen 265 Schulen teil.“

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Christian Salzmann
02742/9005-12172
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen