Leopoldstadt: Eindrucksvolle Filme am Augartenspitz | PID Presse

Nächste Vorstellungen: „Drei Farben: Rot“ (25.7.), „The Party“ (26.7.), Auskünfte und Karten: Telefon 0800 808 133

Wien (OTS/RK) - Im Garten des „Filmarchiv Austria“ am so genannten „Augartenspitz“ (2., Obere Augartenstraße 1) fing Ende Juni das alljährliche Sommer-Filmfestival „Kino wie noch nie“ an. Heuer steht der komplexe Themenkreis „Das gute Leben“ im Blickpunkt. Die Vorstellungen in dem beliebten Freiluft-Kino beginnen bis Montag, 31. Juli, jeweils um 21.30 Uhr. Zwischen Dienstag, 1. August, und Sonntag, 3. September, gehen die Aufführungen jeweils um 21.00 Uhr los. Die meisten Filme werden am Tag nach der Freiluft-Aufführung im „Metro Kinokulturhaus“ (1., Johannesgasse 4) ab 20.30 Uhr wiederholt. Karten: 8,50 Euro („10er-Block“: 65 Euro).

Organisiert wird das sommerliche Vergnügen für Cineasten durch das „Filmarchiv Austria“ und die „Viennale“. Informationen und Reservierungen: Telefon 0800 808 133. Zuschriften per E-Mail:
reservierung@kinowienochnie.at. Verbilligte Karten kann man um 7 Euro („Einzelticket“) oder um 50 Euro („10er-Block“) kaufen. Um die schmackhafte „Sommerkino-Gastronomie“ kümmert sich die „Grünstern-Gartenküche“.

Kino-Infos per E-Mail: reservierung@kinowienochnie.at

Heute, Montag, 24. Juli, läuft im „Filmarchiv Austria“-Garten ein Streifen von Ernst Lubitsch mit dem Titel „To be or not to be“ („Sein oder Nichtsein“.) Start der Vorführung unter freiem Himmel: 21.30 Uhr. Hauptrollen verkörpern Carole Lombard, Jack Benny und Robert Stack (US 1942, 98 Minuten, S/W, O.m.U.). In der Zeit des Nationalsozialismus hat eine Schauspieltruppe einen verwegenen Plan...

Am Dienstag, 25. Juli, zeigt das Kino auf dem „Augartenspitz“ den Film „Trois Couleurs: Rouge“ (deutsch: „Drei Farben: Rot“, F/PL/CH 1994, Regie: Krzysztof Kieslowski, Darsteller: Irene Jacob, Jean-Louis Trintignant und Frederique Feder, 99 Minuten, Farbe, O.m.U.). Die Produktion behandelt die „Geschichte eines seltsamen Zusammentreffens“ zwischen einer Studentin und einem unguten pensionierten Richter.

Film-Abende bis 3. September: www.kinowienochnie.at

Gleichermaßen empfehlenswert ist eine „Viennale Premiere“ am Mittwoch, 26. Juli: Im Film „The Party“ (GB 2017, Regie: Sally Potter, Darsteller: Patricia Clarkson, Bruno Ganz und Timothy Spall, 71 Minuten, S/W, O.m.U.) wird die Ernennung von „Janet“ zur Ministerin gefeiert und es kommen dabei allerlei „unschöne Geheimnisse“ ans Licht. Auch Handgreiflichkeiten bleiben nicht aus. Detaillierte Informationen über alle Vorstellungen bis Sonntag, 3. September, im Internet: www.kinowienochnie.at.

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Hinterlasse eine Nachricht

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu