Kogler zu Kerns Europa-Aussagen: „Schöne Worte, aber populistische Taten“

„Mit nationaler Hypothek kein glaubwürdiger Kampf für Sozialunion.“

Wien (OTS) - „Wir hören die schönen Worte, allein uns fehlt der Glaube“, sagt der Grüne Vize-Klubobmann und Europasprecher NAbg. Werner Kogler nach den heutigen Aussagen von Bundeskanzler Christian Kern im Ö1-Mittagsjournal. „Denn es ist enttäuschend, dass ausgerechnet ein sozialdemokratischer Bundeskanzler mit einem rechten Außenminister einen Populisten-Wettlauf eingegangen ist – europapolitisch haben die beiden bereits so weit rechts überholt, dass sie demnächst auf der Strache-Spur unterwegs sind“, so Kogler. Auch wenn es heute anders geklungen hat, haben die letzten Wochen gezeigt, dass sich Kern „offenkundig ins Schneckenhaus der Abschottung zurückziehen will – mit diesen nationalen Hypotheken im Gepäck kann er nicht glaubwürdig für eine Solidarunion eintreten.“ Kogler erinnert auch an Kerns „peinlichen Brief“ an Juncker um aus dem Relocation-Programm auszusteigen: „Diese Entsolidarisierungspolitik ist ein Spiel mit dem Feuer – in Großbritannien endete es mit dem Brexit“, warnt der Grüne.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Bernd Pekari, +43-67686665930
bernd.pekari@gruene.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen