„Hohes Haus“ über Gebautes und Gebremstes

Am 12. März um 12.00 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Patricia Pawlicki präsentiert das ORF-Parlamentsmagazin am Sonntag, dem 12. März 2017, um 12.00 Uhr in ORF 2, mit folgenden Beiträgen:

Gefördert
Sonderschulen sollen bald der Vergangenheit angehören, Inklusion ist das Konzept der Zukunft. Kinder mit besonderen Bedürfnissen sollen künftig nur mehr in Integrationsklassen gefördert werden, so will es der Gesetzgeber. Doch es regt sich Widerstand. In einigen Bundesländern gibt es Eltern, die gegen die drohende Schließung von Sonderschulen protestieren. Andererseits wird die Regierung aber auch von jenen kritisiert, denen die Schließung der Sonderschulen nicht rasch genug gehen kann. Dagmar Wohlfahrt mit einer Reportage über eine Sonderschule in Klagenfurt, die geschlossen werden soll. Gast im Studio ist dazu Bildungsministerin Sonja Hammerschmid.

Gebaut
Am vergangenen Mittwoch war Internationaler Frauentag. Im Parlament wurde aus diesem Anlass eine neue ORF-III-Sendereihe vorgestellt, in denen die Leistungen sogenannter „Baumeisterinnen“ der Zweiten Republik in Erinnerung gerufen werden sollen. Grete Rehor, Hertha Firnberg, Freda Meissner-Blau und Barbara Prammer waren in ihren Bereichen politische Pionierinnen. Claus Bruckmann war bei der Veranstaltung dabei und hat dort auch mit ehemaligen Ministerinnen gesprochen. ORF III zeigt „Baumeisterinnen der Republik“ am 11., 18. und 25. März sowie am 1. April jeweils um 20.15 Uhr.

Gebremst
Um die Verschuldung des Staatshaushaltes zu begrenzen, ist seit Jahresbeginn die sogenannte Schuldenbremse in Kraft. Eine Aussage über ihre Wirksamkeit wäre noch zu früh. Deshalb wirft „Hohes Haus“ einen Blick über die Grenzen in die Schweiz, wo es dieses Instrument bundesweit schon seit mehr als zehn Jahren gibt und die Schulden stetig gesunken sind. Die Schuldenbremse hat bei den Eidgenossen also gut funktioniert. Sie basiert auf einem Volksentscheid und hat Verfassungsrang. Sie kann damit nicht so leicht ausgehebelt werden, obwohl gerade in Zeiten, in denen es der Wirtschaft gut geht, der politische Drang zur Lockerung immer wieder aufkommt. Raphaela Stefandl-Herburger berichtet.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Das gesamte TV-Angebot des ORF – ORF eins, ORF 2, ORF III, ORF SPORT + sowie 3sat – ist auch im HD-Standard zu empfangen. Alle Informationen zum ORF-HD-Empfang und zur Einstellung der neuen HD-Angebote finden sich auf der Website hd.ORF.at, die ORF-Service-Hotline 0800 / 090 010 gibt kostenfrei aus ganz Österreich persönliche Hilfestellung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen