Grüne/Holub: Endbericht weist 154 Fischotter in Kärnten nach

LR Holub – „Von Fischotter-Abschüssen Abstand nehmen!“ LR Darmann soll Tierschutzagenden zurücklegen

Klagenfurt (OTS) - Mit dem heute, Freitag, vorgelegten Fischotter-Endbericht des Instituts für Zoologie an der Grazer Karl-Franzens-Universität sieht sich Grünen-Umweltlandesrat Rolf Holub in seiner Kritik an den geplanten Abschüssen von Fischottern in Kärnten mehr als bestätigt.
 
„Durch die Analyse der Losungen wurden insgesamt 154 Fischotter tatsächlich nachgewiesen. Auf dieser Basis schätzt der Endbericht, dass sich in Kärnten derzeit 361 Fischotter angesiedelt haben. Von den kolportierten 600 Fischottern und mehr sind wir also weit entfernt!“, erklärt Holub. Abschüsse seien daher absolut nicht notwendig und ein reines Gräuel, so der Umweltreferent. 
 
Den Plänen von Jagdreferent und FPÖ-Landesrat Gernot Darmann, die Fischotter zur Bejagung freizugeben, erteilt Holub weiterhin eine klare Absage und fordert zudem, dass Darmann seine Agenden als Tierschutzreferent der Kärntner Landesregierung zurücklegt: „Als Tierschutzreferent die Abschüsse von streng geschützten Tierarten zu fordern und zu planen, ist eine völlige Verfehlung. Darmann gehört gestoppt und soll als Tierschutzreferent zurücktreten!“, so Holub.  

(SCHLUSS)

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen Kärnten
Sterneckstraße 19
9020 Klagenfurt/Celovec



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Hinterlasse eine Nachricht

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu