Grüne: Aussetzung der Mietpreis-Erhöhung ist wichtiger Schritt, um Folgen der Corona-Krise zu lindern

Tomaselli: „Leistbares Wohnen ist ein Grundrecht – das gilt umso mehr in der Krise“

Wien (OTS) Alle zwei Jahre kommt es zu einer gesetzlich festgelegten Indexanpassung bei den Richtwerten der Mietpreise, zahlreiche Mieter sind davon betroffen. Diese Erhöhung würde auch dieses Jahr wieder anstehen – und das bereits im April. ÖVP und Grüne haben sich nun geeinigt, die gesetzlichen Mietpreis-Anpassung heuer aufgrund der Corona-Krise auszusetzen und auf das kommende Jahr zu verschieben – der entsprechende Antrag wird morgen, Mittwoch, im Nationalrat eingebracht. „Wir freuen uns über den Antrag, der die automatische Erhöhung der Mietzinssätze in diesem Jahr aussetzt“, erklärt die Wohnbausprecherin der Grünen, Nina Tomaselli.

Dadurch würden Mieter*innen dabei unterstützt, besser durch die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise zu kommen. Tomaselli: „Leistbares Wohnen ist ein Grundrecht. Das gilt umso mehr in der Krise.“ Bei der Aussetzung der Mietpreis-Anpassung handle es sich um „einen wichtigen Schritt, um die Folgen der Coronakrise für die Menschen etwas zu lindern“, unterstreicht die Wohnbausprecherin.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
+43-1 40110-6697
presse@gruene.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen