GLOBAL 2000 beendet seine Tätigkeit – Mehr können Sie für Ihre Umwelt nicht tun

Die legendäre österreichische Umweltschutzorganisation beendet ihre Tätigkeit aufgrund des großen Erfolges

Wien (OTS) -

Völlig überraschend gab die führende österreichische Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 nach 35 Jahren engagierter Arbeit für die Umwelt heute das Ende ihrer Tätigkeit bekannt. Nach der beispiellosen Erfolgsserie der letzten Wochen sieht die Organisation ihren Zweck erfüllt und schließt ihre Pforten.

"Wir haben auf ganzer Linie gewonnen – Glyphosat wurde verboten, genauso wie gentechnisch modifizierte Nahrungsmittel, auch unter dem Deckmantel der neuen Züchtungstechniken. Darüber hinaus konnte in den letzten Wochen ein enormer und völlig überraschender Zuwachs der Bienen-Bevölkerung verzeichnet werden, die in großer Zahl nach Österreich migrierten." verkündet freudestrahlend eine Sprecherin der Umweltschutzorganisation und führt weiter aus: "Dass dann auch noch CETA und TTIP endgültig abgesagt wurden, ließ auch die skeptischsten Wissenschaftler in unseren Reihen an ein Wunder glauben. Als dann auch noch das Palmöl-Reduktionsgesetz parallel zur verpflichtenden Bio-Landwirtschaft in Kraft trat, gab es kein Halten mehr. Sogar die oberösterreichische Landesregierung nahm ihren verwegenen Anti-Klimaplan zurück und statt einer dritten Piste für den Schwechater Flughafen wurde ein Ausbau der Bahn beschlossen und ein Streichelzoo für Schmetterlinge eröffnet. Schließlich wurden auch noch sämtliche Atomkraftwerke der Welt zu Silos für Bio-Freibier umgewidmet und da wussten wir, dass wir die - höchst erfreulichen - Konsequenzen ziehen müssen!"

Nach 35 Jahren engagierter Tätigkeit für alle Aspekte des Umweltschutzes, nach Millionen von Arbeitsstunden von freiwilligen HelferInnen, idealistischen WissenschaftlerInnen und kämpferischen PraktikantInnen hoffen die erschöpften MitarbeiterInnen nun auf ein endgültiges Aus: "Ich bin nun schon ein wenig müde" erklärt Aktivist Julian H., "Alleine vorgestern hatte ich noch 231 Schmetterlinge und 624 Bienen gerettet, 1.243 Unterschriften gegen Glyphosat und CETA gesammelt, eine halbe Tonne Müll fachgerecht entsorgt, 27 Transparente von Kraftwerksdächern entrollt und 2 neue Palmöl-Plantagen verhindert. Aber dann war eh schon Mittagspause."

Die Büroausstattung soll nun versteigert werden, um den abgearbeiteten Umweltschützern einen sorgenfreien Lebensabend zu ermöglichen. Die Kampagnen-Leiterin Davina B. freut sich: "Ich behalte den Aktenschrank gleich für mich selbst, der ist viel größer als meine Wohnung! Und vom Erlös des verkauften 486er-PCs gehen sich auch ein noch paar Tofu-Würstel aus - Himmlisch!"

Ein kleiner Teil der Belegschaft glaubt aber nicht so recht an die überraschenden Erfolge und hat sich zu einer kleinen Widerstandsgruppe zusammengeschlossen, die sich aber vorerst im Geheimen bereit halten will, falls die alten Probleme mit Konzernen und der Politik doch wieder auftauchen sollten: "Wir sind LOKAL 3000 und wir sind bereit!" skandiert ein grauhaariger Herr im Labormantel, während er im nahen Wald verschwindet.

Rückfragen & Kontakt:

Esther Avril, GLOBAL 2000 Pressesprecherin, presse@global2000.at 0699 14 2000 20



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen