FPÖ-Längle: „ÖGB hat mit seinen Lügenmärchen den traurigen Tiefpunkt erreicht“ | Freiheitlicher Parlamentsklub

Wien (OTS) - „Es ist wirklich unverfroren und widerwärtig, dass der ÖGB-Landeschef Loacker prophezeit, dass die Bundesregierung plane, den gesetzlichen Mindesturlaub von fünf auf vier Wochen zu kürzen. Dass er es dabei aber auch noch schafft, solche Lügenmärchen aufzutischen, ohne rot zu werden, ist ein Armutszeugnis sondergleichen. Diese Gesichtsfarbe wäre aber wohl keine gesunde, sondern eher eine parteipolitische“, erklärte der freiheitliche Bundesrat aus Vorarlberg Christoph Längle.

„Dieser Vorwurf entbehrt jeder Grundlage und ist vollkommen haltlos. Die SPÖ und ihre selbsternannten Arbeitnehmervertreter versuchen es jede Woche aufs Neue die Bevölkerung mit gezielten Falschinformationen zu verunsichern, aber mit dem heutigen Lügenmärchen haben sie wohl den traurigen Tiefpunkt erreicht“, betonte Längle.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen