FPÖ-Kickl: Nationalrat: FPÖ nimmt Regierungsparteien bei Pflegeregress und E-Card in die Pflicht | Freiheitlicher Parlamentsklub

Eine Verweigerung zur Abschaffung des Pflegeregresses und des Fotos auf der E-Card wäre ein klassischer Fall von Polit-Krida der rot-schwarzen Chaosregierung!

Wien (OTS) - „Wir werden Kern und Kurz im Nationalratsplenum in die Pflicht nehmen. Da beide ja nun plötzlich den Pflegegress abschaffen wollen, gehe ich von einer Zustimmung der Regierungsfraktionen zu unserem Antrag aus, besonders da beide ja angekündigt haben, einander nicht überstimmen zu wollen. Es wäre wirklich eine parlamentarische Sternstunde, wenn SPÖ und ÖVP mit unserer Hilfe zumindest eine der vielen finanziellen Belastungen, die sie den Bürgern zugemutet haben, endlich zurücknehmen“, sagte heute FPÖ-Generalsekretär NAbg. Herbert Kickl. „Im Ausschuss haben SPÖ und ÖVP unseren Antrag noch abgelehnt. Wir werden morgen sehen, ob den heutigen Ankündigungen auch Taten folgen oder ob sich Rot und Schwarz wieder einmal in großkoalitionärer Eintracht einhängen. Das wäre dann nämlich ein weitere Beweis dafür, dass sie trotz aller Lippenbekenntnisse nach der Wahl ohnehin wieder gemeinsame Sache machen werden und die Österreicher eine ‚Chaosregierung reloaded‘ erwartet“, so Kickl.

Auch in Sachen E-Card werde die FPÖ die Nagelprobe machen: „Erst vergangene Woche haben SPÖ und ÖVP einen Antrag der Freiheitlichen auf ein verpflichtendes Foto auf den E-Cards abgeblockt. Im Plenum werden wir diesen Antrag nochmals einbringen und damit Sebastian Kurz die Chance geben, seine nunmehrige Forderung nach einem Foto auf der E-Card zur Missbrauchsbekämpfung mit Leben zu erfüllen. Nachdem er ja nunmehr diese freiheitliche Forderung ebenfalls kopiert hat, gehen wir von einer Zustimmung der ÖVP aus“, so Herbert Kickl.

„Vor dem Sommer haben SPÖ und ÖVP einmal mehr die Chance zu beweisen, dass es neben dem typischen ‚herumtaktieren‘ auch noch politischen Gestaltungswillen gibt. Sollten die Regierungsparteien den Anträgen zur Abschaffung des Pflegeregresses und der Einführung eines Fotos auf der E-Card wider Erwarten die Zustimmung verweigern, dann agieren sie wie ein Schuldner, der zwar seinen Gläubigern alles verspricht, aber von Haus aus weiß, dass er niemals vorhat, irgendetwas zu bezahlen. Eine Verweigerung wäre daher nichts anderes als fahrlässige Polit-Krida der rot-schwarzen Chaosregierung gegenüber den Österreichern“, so Kickl.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen