FPÖ-Guggenbichler: Wer Tiere respektiert, verzichtet heute auf Böller und Feuerwerk

Sinnlose Knallerei macht Sylvester für Tiere zur schlimmsten Nacht im Jahr

Wien (OTS) Alle Jahre wieder weist der Tierschutzsprecher der FPÖ-Wien, LAbg. Udo Guggenbichler, auf die Leiden von Haus- und Wildtieren durch die Lautstärke von Böllern und Raketen hin. „Vor allem für Hunde steht heute eine Horror-Nacht bevor“, weiß er.
Guggenbichler bittet auch heuer, aus Rücksicht auf die Tiere auf die Knallerei zu verzichten. Weil er weiß, dass dieser Bitte nicht nachgekommen wird, appelliert er auch an die Hundehalter, ihr Tier in der kommenden Nacht nicht alleine zu Hause zu lassen. „Die Lärmbelästigung ist für Hunde leichter zu ertragen, wenn Vertrauenspersonen beruhigend zur Stelle sind“, rät er.
Besonderen Dank spricht Guggenbichler heuer der Polizei aus, die angekündigt hat, das Böller-Verbot rund um das Tierschutzhaus besonders streng zu kontrollieren: „Das wird vielen Tieren helfen und dafür danke ich“.
Abschließend wünscht Guggenbichler allen Wienern alles Gute im neuen Jahr und dass die Wünsche für 2019 in Erfüllung gehen!

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Andreas Hufnagl
Pressereferent
0664 1535826
andreas.hufnagl@fpoe.at
www.fpoe-wien.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen