FPÖ-Gudenus: „Bau-Betriebsrat soll Sabotage-Drohung umgehend zurücknehmen“ | Freiheitlicher Parlamentsklub

„Hetze gegen Bundesregierung erreicht schockierende Dimension“

Wien (OTS) - „Die Ankündigung, auf Autobahnen absichtlich Schotter und Beton zu deponieren, um den Verkehr nach Wien lahmzulegen, ist genau genommen nichts anderes als eine Sabotage-Androhung. Die Hetze gegen die Bundesregierung hat damit eine neue schockierende Dimension erreicht“, kommentierte heute der geschäftsführende FPÖ-Klubobmann NAbg. Mag. Johann Gudenus die Drohungen eines SPÖ-Baufirmen-Betriebsrats, Autobahnen zu sabotieren, um gegen die Arbeitszeitflexibilisierung zu protestieren. 

„Nicht auszudenken, wenn hier Autos auf Rollsplit kommen – wenn die Roten Verletzungen und schlimmstenfalls sogar den Tod von unbeteiligten Frauen, Männern und Kindern in Kauf nehmen, dann ist das gemeingefährlich“, so Gudenus. Wenn die Androhung, durch Sabotage, Gemeingefährdung und Sachbeschädigung politische Entscheidungen der Bundesregierung zu erpressen, bei der SPÖ jetzt für salonfähig erklärt würde, bedeute dies einen weiteren Tiefpunkt der österreichischen Sozialdemokratie. „Hier wurde ganz eindeutig eine Grenze überschritten“, stellte Gudenus klar.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen