FP-Mahdalik ad „Lime“: Nächstes Leihrad-System ohne fixe Abstellplätze kann nur das nächste Ärgernis werden

Billige E-Scooter reichen völlig

Wien (OTS) „Die Stadtregierung darf nicht wieder tatenlos zusehen, wie ein Billig-Verleihsystem – diesmal mit E-Bikes – ohne feste Abstellplätze für Ärger und vor allem Gefahren auf unseren Straßen sorgt“, sagt der Wiener FPÖ-Verkehrssprecher, Klubobmann Toni Mahdalik und fordert ein Verbot solcher Geschäftsmodelle mittels Verordnung. Die bald überall herumkugelnden E-Bikes werden eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer darstellen, insbesondere für ältere und sehschwache Menschen. Der chinesischen Schrott – die gelben Billig-Leihradln, die mitunter auch im Donaukanal landeten – ist uns allen noch in schlechtester Erinnerung. Bei den Leih-E-Scootern ist es nicht anders, gelernt haben SPÖ und Grüne aus diesen Reinfällen aber offenbar nichts. „Das einzig funktionierende Leihrad-System – die City-Bikes – sollte auch das einzige bleiben, wenn Rot-Grün die Gesundheit der übrigen Verkehrsteilnehmer doch ein Anliegen sein sollte“, meint Mahdalik. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
Andreas Hufnagl
Pressereferent
0664 1535826
andreas.hufnagl@fpoe.at
www.fpoe-wien.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen