Der Wiener Hollitzer Verlag mit Maxim Ossipows Erzählband „Nach der Ewigkeit“ auf der Shortlist des 10. Internationalen Literaturpreises

Kann man Russland ohne Moskau erzählen? Und wie! Maxim Ossipow, führt uns mit teuflisch-clownesken Erzählfuror durchs liebliche Tarussa und bis an den Polarkreis. Er erzählt Geschichten aus der kapitalgesteuerten Post-Sowjetzeit, deren Gegenstände selten spektakulär erscheinen. Spektakulär ist die Sprache, in der sie verfasst wurden, die Lebhaftigkeit dieser Prosa, ihre Beweglichkeit, ihr Tempo. Die verschiedenen Tonfälle brillant ins Deutsche übertragen hat Birgit
Veit.“ 

Tobias Lehmkuhl, Mitglied der Jury

Wien (OTS) - Der Internationale Literaturpreis für übersetzte Gegenwartsliteratur wird im Juni 2018 zum zehnten Mal an ein AutorInnen- und ÜbersetzerInnen-Duo verliehen. Die Jury hat den im Wiener Hollitzer Verlag erschienenen Erzählband „Nach der Ewigkeit“ von Maxim Ossipow, aus dem Russischen ins Deutsche übersetzt von Birgit Veit, gemeinsam mit fünf anderen Titeln auf die diesjährige Shortlist gesetzt.  

Tobias Lehmkuhl, Mitglied der Jury, über das nominierte Buch:

„Kann man Russland ohne Moskau erzählen? Und wie! Maxim Ossipow, führt uns mit teuflisch-clownesken Erzählfuror durchs liebliche Tarussa und bis an den Polarkreis. Er erzählt Geschichten aus der kapitalgesteuerten Post-Sowjetzeit, deren Gegenstände selten spektakulär erscheinen. Spektakulär ist die Sprache, in der sie verfasst wurden, die Lebhaftigkeit dieser Prosa, ihre Beweglichkeit, ihr Tempo. Die verschiedenen Tonfälle brillant ins Deutsche übertragen hat Birgit Veit.“  

Der Internationale Literaturpreis würdigt herausragende aktuelle Stimmen der internationalen Erzählliteratur und insbesondere die Allianz von AutorIn und ÜbersetzerIn. Die PreisträgerInnen werden am 28. Juni 2018 bekanntgegeben: Der oder dem ausgezeichneten AutorIn winken 20.000 Euro, der oder dem prämierten ÜbersetzerIn 15.000 Euro. (Nähere Informationen: 10. Internationaler Literaturpreis Shortlist)  

Mit „Nach der Ewigkeit“ ist Hollitzer der einzige österreichische Verlag auf der Shortlist des diesjährigen Internationalen Literaturpreises.

Maxim Ossipow

Nach der Ewigkeit

Erzählungen

Aus dem Russischen von Birgit Veit 

ISBN 978-3-99012-454-3336 Seiten

Hardcover

€ 25,00

http://www.hollitzer.at/belletristik.html

Rückfragen & Kontakt:

Hollitzer Verlag
Sigrun Müller
+ 43 (0) 678/1246 032
sigrun.muellerh@hollitzer.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen