Das Technologiezentrum Seestadt wächst – ab sofort stehen 13.000m2 für die Zukunft der Stadt zur Verfügung | PID Presse

tz2, der zweite Gebäudeteil des von ATP architekten ingenieure geplanten Technologiezentrums der Wirtschaftsagentur Wien ist eröffnet

Wien (OTS/RK) Augengesteuerte Datenbrillen, Simulatoren für den Öffibetrieb und Erkundungsroboter oder Energielösungen für die Zukunft durch das Beforschen der Gebäude. Im erweiterten Technologiezentrum der Wirtschaftsagentur Wien in der Seestadt sind derartige Zukunftsvisionen bereits Realität. Mit der fristgerechten Erweiterung um einen zweiten Gebäudeteil schafft die Wirtschaftsagentur Wien nun auf zusätzlichen 5.600m2 Platz für ein engmaschiges Netzwerk technologieaffiner Unternehmen in Wien. Eine nächste Ausbaustufe dieses europäischen Leuchtturmprojekts und der Bau eines Gewerbehofes sind in der Planungsphase.

Am 28. September 2019 lädt die Wirtschaftsagentur Wien gemeinsam mit den Unternehmen im Technologiezentrum zum Tag der offenen Tür.

Bürgermeister Michael Ludwig, Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke, Gerhard Hirczi, Geschäftsführer der Wirtschaftsagentur Wien, und Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy haben das von ATP architekten ingenieure geplante, neue Gebäude am 12. September besucht und sich von der Aufbruchsstimmung im Technologiezentrum und den Produkten der 25 Unternehmen vor Ort überzeugt.

Bürgermeister Michael Ludwig betonte die Wichtigkeit des Projekts dafür, dass Wien eine Stadt für die Wienerinnen und Wiener ist und bleibt: „Wien schafft neben Wohnraum und Freiraum auch neue Arbeitsplätze an den Orten, wo die Menschen leben. Wien sichert Platz zum Wohnen und Arbeiten.“ Derzeit haben 7.500 Menschen in aspern Seestadt ihren Lebensmittelpunkt und über 2.000 Arbeitsplätze wurden bisher geschaffen, 300 davon im Technologiezentrum.

„Die Wirtschaftsagentur Wien schafft mit dem Technologiezentrum ideale Bedingungen für technologieaffine Unternehmen und innovative Start-ups. „Mit dem Technologiezentrum, dem ersten Gebäude der Seestadt waren wir 2012 Pioniere. Bis jetzt haben wir 32 Millionen Euro investiert und dadurch auf einer Fläche von zwei Fußballfeldern Platz zukunftsweisende Unternehmen geschaffen. Heute schon haben 25 Unternehmen einen Standort im Technologiezentrum,“ freut sich Wirtschaftsstadtrat Peter Hanke über die Entwicklung. Ein neuer Mieter ist zum Beispiel Viewpointsystem, ein junges Unternehmen, das es mit seiner Weltneuheit mit Giganten wie Google und Facebook aufnimmt, und augengesteuerte Datenbrillen in Wien nicht nur entwickelt, sondern auch fertigt.

Technologiezentrum Seestadt – ein Vorzeigeprojekt in Sachen Energieeffizienz

Das Technologiezentrum ist in Sachen Energieeffizienz auch in der zweiten Ausbaustufe ein Vorzeigeprojekt. Geschäftsführer Gerhard Hirczi erklärt, warum: „Wir erzeugen selbst so viel Energie wie wir benötigen. Uns ist es wichtig, Platz für Unternehmen mit Visionen zu schaffen und gleichzeitig zu zeigen, dass dies mit einem klimafreundlichen Fußabdruck möglich ist.“ Der erste Gebäudeteil des Technologiezentrums ist bereits zu 100% ausgelastet und auch der neue Gebäudeteil ist schon zu einem Drittel vermietet. Weitere, innovative Projekte, wie die nächste Baustufe des Technologiezentrums und ein Gewerbehof, sind in der Pipeline und stehen kurz vor Umsetzung.

Das neue Technologiezentrum tz2

Auf 5.600 m2 Nutzfläche werden neben bestausgestatteten und ausgeleuchteten Büroräumen auch individuell adaptierbare Produktionsräume mit einer Raumhöhe von 4 Metern im Erdgeschoß sowie Werkhöfe für Arbeiten im Freien und Begegnungszonen angeboten. Erstmals in Österreich wird natürliches Sonnenlicht via Lichtwellenleiter als Lichtquelle im Foyer des tz2 eingesetzt. Das tz2 ist die erste Gewerbeimmobilie in Wien, deren Energieverbrauch von Aspern Smart City Research überwacht und für mögliche neue Energielösungen ausgewertet wird.

Das Gebäude ist im Passivhausstandard errichtet und begrünt. Die Photovoltaikanlage ist eine der größten Anlagen dieser Art bei Gewerbeimmobilien in Österreich. Weitere Assets des Gebäudes sind unter anderem: GNB Gebäudezertifizierung für Nachhaltiges Bauen, Co2-gesteuerte kontrollierte Be- und Entlüftung, Heizen und Kühlen mit Brunnenwasser, kombinierte Kühl- und Heizdecken (Betonkernaktivierung), vollautomatischer Sonnenschutz und Internetanbindung an das Glasfasernetz.

Allgemeine Daten und Fakten zum tz2

Generalplanung: ATP architekten ingenieure (Wien)

Nachhaltige Bauweise: Gebäudezertifikat ÖGNB Gold (932/1000 Punkte), Passivhaus-Standard

Individueller Ausbau für die Mieterinnen und Mieter: flexible Raumkonzepte

Flächen

5.600 m² gesamt

Kellergeschoss: Lagerflächen

400 m² (14 Mieteinheiten, 15-43 m²)

Erdgeschoss: Multifunktionsflächen

1.500 m² (4m Raumhöhe, Nutzlast 1.000kg/m²)

9 Mieteinheiten, 70-210/420 m²

1. Obergeschoss: Büroflächen oder Multifunktionsflächen

1.800 m² (erhöhte Nutzlast von 750kg/m² im Vergleich zu herkömmlichen Büroflächen möglich)

12 Mieteinheiten, 63-216/432 m²

2. Obergeschoss: Büroflächen

1.900 m² (Nutzlast 500 kg/m²)

9 Mieteinheiten, 140-255/500 m²

Tag der offenen Tür im Technologiezentrum Seestadt

Am Samstag, den 28. September 2019 lädt das Technologiezentrum in der Seestadt von 11 bis 17 Uhr ein, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und die Unternehmen vor Ort kennenzulernen.

Der neue Hot-Spot für technologischen Fortschritt in Wien stellt sich mit seiner einzigartigen Architektur, seinem Freiraumkonzept und seinen modernen Flächen vor. Stündlich finden Führungen hinter die Kulissen des Gebäudes statt.

Für Kinder und Jugendliche bietet das Forschungsfest on Tour 7 Mitmach-Stationen an, wo z.B.: Mikroplastik im Alltag aufgespürt wird, das Essen der Zukunft analysiert wird oder Apps erfunden werden.

Der Eintritt ist frei.

SA 28.September 2019, 11 bis 17 Uhr

www.wirtschaftsagentur.at/technologiezentrum-seestadt

Seestadtstraße 27 und Christine-Touaillon-Straße 11, 1220 Wien

Die Unternehmen im Technologiezentrum

3rd Rail Engineering GmbH

www.3rd-rail.eu

abix – Austrian Bit Experts

www.a-bix.com

ASCR – Aspern Smart City Research

www.ascr.at

Für die Aspern Smart City Research Gmbh & Co KG (ASCR), die in aspern Seestadt Lösungen für die zentralen Fragen der Energiezukunft entwickelt, stellt das neue Technologiezentrum 2 eine Erweiterung der bestehenden Forschungsumgebung dar. „Zu einem umfassenden intelligenten Stromnetz, einem Wohngebäude, einem Studierendenheim sowie einem Bildungscampus kommt nun mit dem TZ2 ein Gewerbegebäude hinzu“, erklärt ASCR Geschäftsführer Robert Grüneis. „Dieses wird spannende neue Erkenntnisse für unsere Forschungsfragen liefern.“ Schon in der Planungs- und Errichtungsphase wurde hierzu ein digitaler Gebäudezwilling mittels „Building Information Modeling“ (BIM) erstellt, wodurch nachhaltige Bauprozesse und vor allem kosteneffizientere Nutzung erreicht werden. „Etwa dann, wenn eine notwendige Wartung oder Nachrüstung des Gebäudes in Sachen Energie bereits vor dem Bedarf antizipiert und durchgeführt werden kann. Der Betrieb wird so zu keinem Zeitpunkt gestört“, so Grüneis. Zudem wurde das Energiekonzept des Technologiezentrum gemeinsam mit den Planern der Wirtschaftsagentur (Planungs- und Beteiligungs AG) erarbeitet und umgesetzt. Als Herzstücke können die thermische Grundwassernutzung sowie eine komplexe Photovoltaikanlage, die auch in die Fassade integrierte vertikale Module umfasst und deren erzeugte Energie den Mietern zugeteilt wird, genannt werden.

Atos

www.atos.net

CDP Center for Digital Production GmbH
www.acdp.at

endiio GmbH
www.endiio.com

EIT Manufacturing

www.eitmanufacturing.eu

eurodata

www.eurodata.co.at

Foccus Innovation GmbH

www.foccus.co.com

GETec Microscopy GmbH
www.getec-afm.com

Innconcepts IT GmbH

www.innconcepts.at

Lima Austria

www.limacorporate.com

Logistic Networking @ Consulting GmbH

www.inconsult.at/de

LYYNX

www.lyynx.at

Medtechline GmbH

www.medtechline.com

Oesterle Austria Metal Solutions UG

www.oesterle-gmbh.com

Products & Features Cardiovascular GmbH

www.productsandfeatures.com

Privatuniversität Schloss Seeburg

www.uni-seeburg.at

Startup Academy der Wirtschaftsagentur Wien

www.wirtschaftsagentur.at

Synelecs GmbH

www.synelecs.at

Theobroma Systems

www.theobroma-systems.com

TU Wien Pilotfabrik Industrie 4.0

www.pilotfabrik.tuwien.ac.at

ViewApp GmbH

www.viewapp.com

ViewPointSystem

www.viewpointsystem.com

wien 3420

www.aspern-seestadt.at

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Uschi Kainz
Kommunikation Wirtschaftsagentur Wien
T: +43 1 4000 – 86 583
E-Mail: kainz@wirtschaftsagentur.at

Elke Weilharter
T: +43 699 1644 8000
E-Mail: elke.weilharter@skyunlimited.at
Im Auftrag der Wirtschaftsagentur Wien



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen