Bundesminister Hofer betroffen vom Tod Hans Kronbergers

Wien (OTS) - Tief betroffen vom überraschenden Ableben des langjährigen EU-Abgeordneten und Energieexperten Hans Kronberger zeigt sich Bundesminister Norbert Hofer: „Er war ein Pionier auf dem Gebiet der Energiewende. Noch vor wenigen Wochen durfte ich mit ihm gemeinsam bei einer Pressekonferenz ein interessantes Innovationslabor mit Schwerpunkt Photovoltaik im Südburgenland vorstellen. Sein unerwarteter Tod macht mich tief betroffen.“

Acht Jahre lang vertrat Kronberger die FPÖ im EU-Parlament und widmete sich dort den Themen Umwelt, Volksgesundheit und Verbraucherschutz. Mit seinen Büchern „Blut für Öl“ und „Geht uns aus der Sonne“ rüttelte er die Menschen auf und führte eine Bewegung weg von fossiler Energie hin zu erneuerbaren Energieformen an. Bis zuletzt war Hans Kronberger als Präsident von „Photovoltaik Austria“ unermüdlich im Einsatz für die Energiewende. „Im Sinne seines Andenkens werden wir alles unternehmen, um die Abhängigkeit von fossilen Energiequellen weiter zu reduzieren“, hält Bundesminister Norbert Hofer abschließend fest.

Rückfragen & Kontakt:

BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Volker Höferl
Pressesprecher BM Ing. Norbert Hofer
01/71162 658121
volker.hoeferl@bmvit.gv.at
www.bmvit.gv.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen