Brunner: „Ehe für alle“ lässt sich ganz leicht aus dem Wahlkampf raushalten, wenn wir sie jetzt beschließen

Wien (OTS/SK) - „Geben Sie sich einen Ruck“, forderte SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Brunner Familienministerin Karmasin am Sonntag auf, die heute erklärt hatte, dass man das Thema Homo-Ehe aus dem Wahlkampf raushalten sollte. „Fixieren wir jetzt die ‚Ehe für alle‘ und wir haben ein emotionsgeladenes Thema weniger im Wahlkampf“, sagte Brunner gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. „Der Vorschlag von Frauenministerin Pamela Rendi-Wagner liegt am Tisch. Die Parlamentsparteien brauchen ihn nur noch zu beschließen. „Gemeinsam mit der ÖVP gäbe es dafür eine satte Mehrheit im Parlament – und sicher zum allergrößten Teil nur positive Emotionen dafür, dass die Regierungsparteien das gemeinsam noch geschafft haben“, sagte Brunner. (Schluss) up

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen