35. Donauinselfest: Ludwig’s Regierungsteam besuchte Arbeitsweltinsel

Wien (OTS/SPW) - Am Freitagnachmittag besuchte Bürgermeister Dr. Michael Ludwig mit Stadtrat Jürgen Czernohorszky, Stadträtin Kathrin Gaál, Stadtrat Peter Hacker, Stadtrat Peter Hanke, Stadträtin Veronica Kaup-Hasler und Stadträtin Ulli Sima im Rahmen des 35. Donauinselfestes die Arbeitsweltinsel.****

Auf der Arbeitsweltinsel präsentieren viele verschiedene Magistratsabteilungen, die Wiener Blaulicht- und Sozialorganisationen aber auch sozialdemokratische Gewerkschafterinnen und Gewerkschafter ihre Tätigkeitsfelder, inklusive kulinarischen Highlights und Musikprogramm. Für Ludwig's Regierungsteam ist der Rundgang auf der Arbeitsweltinsel auch eine Gelegenheit „Danke“ zu sagen und sich mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern  auszutauschen.

„35 Jahre Donauinselfest – das ist eine unglaubliche Geschichte. Der persönliche Kontakt mit den Menschen und die vielen Gespräche sind mir das Wichtigste. Mein Herz schlägt für Wien und ich freue mich heute hier zu sein. Ich weiß, dass dieses Fest nur durch euch alle hier möglich ist. Ich bin besonders stolz heute auf der Arbeitsweltinsel zu sein und euch ganz persönlich meinen Dank auszusprechen. Danke für eure engagierte Arbeit, die hier tagtäglich geleistet wird“, so der Bürgermeister.

„Schon als kleines Mädchen hat mich das Donauinselfest durch vielfältige Erlebnisse, insbesondere auf der Arbeitsweltinsel, begeistert und letztendlich war es mit ein Grund meines politischen Engagements. Ich bin froh heute hier wieder bei euch beim Donauinselfest zu sein und möchte mich herzlichst bei euch allen für euren unermüdlichen Einsatz bedanken“, so Landesparteisekretärin der SPÖ Wien Barbara Novak.

Als Kulturstadträtin ist es Veronica Kaup-Hasler eine besondere Freude die Helferinnen und Helfer und die Besucherinnen und Besucher auf der Arbeitsweltinsel begrüßen zu dürfen: „Drei Tage lang schafft das Donauinselfest einen utopischen Raum voller Energie und guter Laune, befüllt mit Klängen und Beats unterschiedlichster Musikrichtungen und einzigartiger Künstlerinnen und Künstler. Ich lade Sie ein, die nächsten 72 Stunden nicht zu schlafen - denn ich werde es auch nicht tun.“

Auch Bildungs- und Personalstadtrat Jürgen Czernohorszky findet Dankesworte für die Engagierten: „Ich bedanke mich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die die Leistungen der Stadt Wien so kreativ vor den Vorhang holen, und bei allen, die für einen reibungslosen Ablauf des Donauinselfests sorgen. Ich kann jeder und jedem einen Besuch bei den verschiedenen Inseln nur wärmstens ans Herz legen.“

Umweltstadträtin Ulli Sima weiter: „Das Donauinselfest setzt bereits seit dem Jahr 2008 auf umweltfreundliche Mehrwegbecher und leistet damit einen wesentlichen Beitrag zum Umweltschutz. Heuer sind rekordverdächtige 1 Million Mehrwegbecher im Einsatz! Auch die Wiener Linien leisten einen ökologischen Beitrag und bringen die Menschen zuverlässig zum größten Gratis-Open-Air-Fest Europas und wieder sicher nach Hause.“

"Ohne die Menschen, die hier im Einsatz sind, wäre dieses Fest nicht möglich. Ich danke allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Vor allem denen, die in meinem Zuständigkeitsbereich an diesem langen Wochenende im Einsatz sind. Sie repräsentieren Wien von seiner besten Seite. Vor Ort, zuverlässig, professionell", so der Stadtrat für Soziales, Gesundheit und Sport Peter Hacker.

„Am diesjährigen Donauinselfest kommt die Awareness-Kampagne gegen die Belästigung von Frauen zum ersten Mal zum Einsatz. Ich bin sehr stolz, hier einen Beitrag leisten zu dürfen. Ich kann mich bei den Veranstalterinnen und Veranstaltern, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und bei den Helferinnen und Helfern nur bedanken“, so die Frauenstadträtin Kathrin Gaál.

„Das Donauinselfest verzeichnet jährlich 3 Millionen Besuche aus dem In- und Ausland. Somit ist das Fest nicht nur für Reisende ein Highlight, sondern vor allem auch für den Wirtschaftsstandort Wien. Die kostenlose App ist wegweisend für die Festivalszene. Wien kann stolz sein, im Bereich der Digitalisierung als pulsierender Standort zu gelten. Rund 54.000 Menschen in rund 6.000 Unternehmen profitieren von der heimischen IT- und Digitalbranche“, so Stadtrat für Wirtschaft, Finanzen und Internationales Peter Hanke. (Schluss) vk 

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Kommunikation
Tel.: 01/534 27 222
http://www.spoe.wien



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen