12-Stunden-Tag: 700 Beschäftigte der voestalpine am Standort Donawitz beschlossen Resolution

Gritz/Wimmer: Kampfbereitschaft gegen Ausbeutergesetz steigt von Tag zu Tag an

Wien (OTS) - Heute Nachmittag fand auch bei der voestalpine am Standort Donawitz (Steiermark) eine Betriebsversammlung gegen den vorliegenden Gesetzesentwurf zum 12-Stunden-Tag bzw. der 60-Stunden-Woche statt. 700 Beschäftigte gaben in einer Resolution grünes Licht für weitere gewerkschaftliche Maßnahmen, sollten ÖVP und FPÖ das Gesetz im Parlament beschließen.++++

„Die Informationsveranstaltungen in den Betrieben stoßen auf enormes Interesse der betroffenen ArbeitnehmerInnen. Die Beschäftigten sind bereit, gemeinsam Maßnahmen zu setzen, sollte das Gesetz tatsächlich so beschlossen werden. Die Kampfbereitschaft gegen das Ausbeutergesetz steigt von Tag zu Tag an. Die Betriebsversammlung wurde daher nur unterbrochen und kann somit jederzeit wiederaufgenommen werden“, sagen Betriebsratsvorsitzender Josef Gritz und PRO-GE-Vorsitzender Rainer Wimmer.

Rückfragen & Kontakt:

Gewerkschaft PRO-GE
Mathias Beer
Abteilung Öffentlichkeitsarbeit, Redaktion, Internet
Johann-Böhm-Platz 1
1020 Wien
Tel: ++43 1 53 444 69035
Mobil: ++43 664 6145 920
Fax: ++43 1 53 444 103273
E-Mail: mathias.beer@proge.at
Web: www.proge.at



Quelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER
INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at

(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.

Eigenes Pressefach für Ihre Pressemeldungen - Pressefach.eu

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen